Aufbau bzw. Prüfung von internen Kontrollsystemen

Die Bedeutung von internen Kontrollsystemen hat – nicht nur im Rahmen der Abschlussprüfung – in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Denn Unternehmen mit einem angemessenen und wirksamen Kontrollsystem schützen ihr Vermögen, verfügen über eine effektive Aufbau- und Ablauforganisation und beugen möglichen Betrugsversuchen vor. Diese Unternehmen identifizieren und steuern ihre stets vorhandenen Risiken regelmäßig besser und schneller.

Folgende Prozesse sind häufig teuren Fehlern ausgesetzt, selbst in ansonsten gut organisierten Unternehmen:

  • Prozess der Debitorenbuchhaltung: Abläufe von der Kundenbestellung bis zur Bezahlung
  • Prozess der Kreditorenbuchhaltung: Abläufe vom Einkauf bis zur Bezahlung
  • Prozess der Anlagenbuchhaltung: Abläufe von der Investitionsentscheidung bis zur Verschrottung
  • Prozess der Lagerbuchhaltung: Abläufe von der Einlagerung bis zur Warenausgabe
  • Prozess der Lohnbuchhaltung: Abläufe von der Einstellung eines Mitarbeiters bis zu dessen Ausscheiden.

Wir identifizieren in diesen fünf Bereichen Fehler und operationelle Risiken und geben Hinweise auf Optimierungs­möglichkeiten. Die damit verbundenen Prozessverbesserungen zahlen sich für Sie häufig mehrfach aus.

Sie haben konkrete Fragen?

Kontakt

Bitte addieren Sie 7 und 2.